Bachelor- & Masterarbeiten, Forschungspraktika

Suche

Diese Seite ist in deutscher Sprache verfügbar. This page is not available in english

Überblick

Wichtige Seiten:

Forschungspraktika, Bachelor- und Masterarbeiten

Die Arbeiten am LHFT umfassen in der Regel eine gemischt theoretisch-experimentelle Aufgabe. Je nach Themenstellung kann der Schwerpunkt aber auch im mathematisch-numerischen, im konstruktiven, im schaltungstechnischen oder im messtechnischen Bereich liegen. Die benötigte Literatur wird angegeben. Materialien, Messgeräte, Bauteile oder Rechner werden selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Da die Themen immer im Umfeld aktueller Forschungsarbeiten am Lehrstuhl liegen, ist eine intensive Betreuung durch die Aufgabensteller sichergestellt.

Forschungspraktika haben einen Umfang von 5 ECTS und sind im Rahmen einer abgeschlossenen Aufgabenstellung eine gute Möglichkeit, vor der Masterarbeit die Messgeräte, experimentellen Aufbauten, mathematischen Methoden und Simulationswerkzeuge eines Forschungsgebietes kennenzulernen.

Bachelorarbeiten haben einen Umfang von 10 ECTS und sind in ihren Anforderungen so gestaltet, dass sie in 300 Stunden abgeschlossen werden können. Dies entspricht einer reinen Bearbeitungszeit von ca. 2,5 Monaten Vollzeit. Da die Bachelor-Arbeit in der Regel parallel zu anderen Lehrveranstaltungen im letzten Abschnitt des Bachelor-Studiums angefertigt wird, kann sich die Zeitdauer von der Themenvergabe bis zum Abschluss der Arbeit entsprechend verlängern und darf maximal fünf Monate betragen. Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelor-Arbeit ist, dass bereits 140 ECTS gemäß Fachprüfungsordnung erbracht sind.

Masterarbeiten haben einen Umfang von 30 ECTS und dürfen eine Dauer von sechs Monaten nicht überschreiten. Die Zulassung zur Masterarbeit kann frühestens zu Beginn des 4. Semesters im Master-Studium erfolgen und/oder falls mindestens 80 ECTS der anderen Leistungen gemäß Fachprüfungsordnung erbracht sind.

Themen am LHFT sind z.B.:

  • Entwicklung von Geräten und Systemen (wie Radar, HF-Sender und Empfänger, Laser)
  • Untersuchung von Verfahren (z.B. Signalverarbeitung bei Radar und Lasermesstechnik)
  • Messung von Materialeigenschaften und von hochfrequenter Beeinflussung (EMV)
  • Mikrowellen- und Millimeterwellen-Bauelemente bis 600 GHz, Integrierte Schaltungen
  • Messtechnik im Terahertz-Frequenzbereich, z.B. zur zerstörungsfreien Materialprüfung
  • Bildgebende Radar und Radiometrie-Verfahren für Sicherheitsanwendungen
  • Hochgenaue Funkortungssysteme und RFID-Transpondertechnologie
  • Medizinische Anwendungen: Magnetresonanz-Tomografie (MRT), Strahlentherapie
  • Photonik und Lasertechnik: Entwicklung von Faser-Lasern, Glasfaser-Technologie
  • Optische Messtechnik zur Gasanalyse und zur Messung physikalischer Größen
  • Photonik in der Medizintechnik: Augenheilkunde, Tumordiagnose
  • Hochbitratige optische Datenübertragung / Optisches Signalregeneration
  • Leiterplatten für hohe Frequenzen und Datenraten: Materialcharakterisierung, Modellierung, Messtechnik und Signalintegrität
  • Simulation und Test von Schaltungen und Systemen

Aktuelle Themen finden Sie hier unter der Rubrik "Freie Abschlussarbeiten" oder an den Anschlagtafeln des LHFT im 5. Stock, Cauerstr.9.


Beratung zu Arbeiten am LHFT:

Für allgemeine Fragen zu Arbeiten am LHFT steht Ihnen Dr.-Ing. R. Engelbrecht zur Verfügung.

Gerne können Sie ihre Fragen auch an die folgenden Personen richten: